Rückflug von Australien

Am Tag des Fluges sollten 3 Dingen laut Power of when eingehalten werden:

1. Kein Koffein

2. Sonnenbrille tragen

3. deutsche Uhrzeit wieder einstellen


Klingt einfach, ist auch so. Für die Sonnenbrille zog mich Andie's Familie auf und auch am Flughafen wird man etwas schief angeschaut. Aber für weniger Nebel im Kopf bei der Ankunft tue ich alles. Sobald man das Flugzeug besteigt, wird von Power of when empfohlen eine Augenmaske anzuziehen und Entspannungsmusik über Kopfhörer zu hören, um zeitnah einzuschlafen. Da mein Flug jedoch fast 24 h dauern wird, ignorierte ich diese Anweisung und las fast 10h bis meine deutsche Uhr halbwegs eine abendliche Uhrzeit anzeigte.

Trotz dann wenig erholsamen Schlaf durch den Stop-over in Abu Dhabi, kamen wir aufrecht in München an. Die letzten 1-2 Stunden versuchte ich so viel helles Licht (am besten Sonnenblende hoch) wie möglich zu bekommen. Unter hellen Licht wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin blockiert und so wurde ich einigermaßen wach.


Wichtig war dann nach deutscher Zeit zu essen und sich möglichst viel im Freien aufhalten. Beides unterstützt die Anpassung an die neue Zeitzone. Idealerweise macht man Sport im Freien, was mein Husten leider nicht zuließ.


Mein Fazit: Mein Jetlag war definiert weniger an den ersten Tagen. Vor allem war meine Stimmungslage stabil und keine aggressiven Impulse kamen auf. Allerdings war ich auf der Arbeit am frühen Nachmittag schon müde in den ersten Tagen nach meiner Ankunft.



 

Folgen

  • LinkedIn
  • Instagram

Kontakt

Adresse

Pötschnerstraße, München

@2020 Bipolar health. Erstellt mit wix.com